Ausrüstung

Nautische Ausrüstung

Die Yacht hat einen Haupt-Steuerstand im Salon und einen Tochter-Steuerstand auf der Flybridge. An jedem Steuerstand gibt es ein Raymarine Multifunktionsdisplay der C-Serie. Die Displays zeigen neben der Seekarte die AIS Kontakte, das Radarbild und die Sonar/Fischfinder Daten an. Zusätzlich ist die Yacht mit einem Raymarine ST70 Autopilot und einer Raymarine Ray240 UKW Funkanlage ausgerüstet. Besonders für Fahrten auf dem Meer hat die Yacht mit dem eingebauten 425 PS Cummins QSB5.9 Motor reichlich sicherheitsrelevante Leistungsreserven. Für das leichte manövrieren bei geringer Fahrt im Hafen ist ein Bugstrahlruder und ein Heckstahlruder eingebaut.

Decksausrüstung

Sicheren Halt bietet ein 16 kg Delta Anker an einer 80 Meter langen und 10 mm dicken Ankerkette und eine elektrische Ankerwinde. Im Cockpit, auf der Badeplattform und den Laufsteg an Steuerbord gibt es einen Teakholzboden. Eine Deck-Waschanlage erspart das umständliche Wasserschöpfen mit der Schlagpütz.

Innenausstattung

Die Swift Trawler 34 bietet sechs Schlafplätze, wobei die Eignerkabine im Bug bezüglich Größe, Stehhöhe und Lichteinfall besonders heraus ragt. In der Gästekabine backbords stehen zwei übereinanderliegende Kojen zur Verfügung. Das Bett im Salon ist eher für Kurzaufenthalte an Bord geeignet.

Generator

Wie bereits im vorhergehenden Kapitel beschrieben, wollen wir am Ankerplatz oder Liegeplatz im Hafen einen gehobenen Wohnkomfort. Als ein besonderer Luxus ist im Stauraum unter dem Cockpit ein Cummins Onan Marinegenerator fest installiert. Der Generator leistet maximal 5,5 kW bei 220 V und 50 Hz. Angetrieben wird der Generator von einem 2 Zylinderdieselmotor der bei 50 Hz einen akzeptablen Geräuschpegel von 60 dB besitzt. Man sagt 60 dB ist normale Gesprächslautstärke, oder ein leises Radio.

Klima-Heizanlage

Der zweite Luxus ist eine Cruisair Klimaanlage, genauer gesagt haben wir zwei elektrisch betriebene Klima-Heizanlagern. Eine für den Salon und eine separate für die Eigner- und Gästekabine. So wie wir es von der Klimaautomatik im Pkw kennen, stellen wir nach dem Einschalten nur die Temperatur ein, danach heizt oder kühlt die Anlage automatisch und kann zusätzlich den Raum entfeuchten.

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine und Rainer Klotz